KITA-Alltag

Berichte aus dem Kindergarten-Alltag

Passend zu unserem Thema Wald haben die Kinder der Bärengruppe Waldpinsel aus Stöcken, feinen Asten und Juteband gebastelt. Anschließend wurde danit begonnen zu malen.
Die Farben bestanden aus Wasser und Erde.

Jennifer Haseloff

Trotz Corona wurde sich in den Gruppen kreativ auf das Osterfest vorbereitet. Die Bilder geben einen kleinen Ausschnitt der Tätigkeiten wieder.

 

 

Trotz den Einschränkungen durch die Auflagen der Corona-Pandemie wurde in den Gruppen Fasching gefeiert. Leider war das Feiern nur innerhalb der Gruppenräume möglich, aber die anwesenden Kinder hatten trotzdem ihren Spaß

Ina Kalfhaus

2020

Cafeteria im Advent

Erzieher*innen und Kinder lassen die Einrichtung in einer vorweihnachtlichen Stimmung erscheinen.

Die Cafeteria ist adventlich geschmückt.

St. Martin in der KiTa

Am 11.11.2020 feierten die Kinder der KiTa den St. Martinstag. Bei kühlem aber trockenem Wetter konnten wir gemeinsam auf dem Außengelände an den heiligen St. Martin erinnern.
Wir sangen St. Martinslieder und hörten die Geschichte „Emma und Paul feiern St. Martin“, die mit Hilfe des Kamishibai-Theaters dargestellt und erzählt wurde.
Zum Abschluss erhielten alle Kinder ein „Weckmännchen“ und die zukünftigen Schulkinder ein selbstgebasteltes St. Martinslicht.
Text/Bilder: Ina Kalfhaus

Erntedank in der KiTa

Der diesjährige Erntedankgottesdienst in der KiTa St. Michael fand bei schönstem Spätsommerwetter auf dem Außengelände statt.
Die Kinder und Erzieherinnen aus allen Gruppen hatten viel Spaß beim Singen und einer Geschichte rund um den Apfel. Nach den Fürbitten und dem Segen von der Pastoralreferentin Andrea Rehn-Laryea gab es einen Apfelkorb mit Äpfeln für jede Gruppe. Diese wurden anschließend gemeinsam mit den Kindern zu Apfelmus oder Apfelkuchen verarbeitet und aufgegessen.
 Michaela Hirschberg, Spatzengruppe

Alina hilft!

Während in der Corona-Zeit nur eine Notbetreuung in unserer Kindertagesstätte St. Michael stattfand, wuchs vor unserer Tigergruppe nicht nur der Rasen und die Pflanzen im Hochbeet, sondern auch das Unkraut. So begannen wir, als es sonnig und warm war, Unkraut zu jäten.
Sofort bot sich Alina an, mir zu helfen, denn sie kennt das Unkraut ganz genau, da sie ihrer Oma öfters im Garten hilft. Später möchte sie selbst einen Garten haben. Danke, Alina!

Text: B. Constantinou, Tigergruppe

KiTa Alltag ohne Kinder

Es ist eine herausfordernde Zeit für uns alle: Kinder, Eltern und Erzieher. Eine Zeit, auf die keiner von uns vorbereitet war. Dennoch versuchen wir das Beste aus der Situation zu machen.
Wir, die Erzieher haben unserer Phantasie freien Lauf gelassen. Während der Notbetreuung wurden Insektenhotels gebaut, am Fenster der Tigergruppe und im Eingangsbereich entstanden große Regenbögen. Für jedes Kind wurde eine wartende Hand ans Fenster geklebt. Auf dem Kindergartengelände sammelten sich bunte, von den Kindern und Erziehern, angemalte Steine, die unseren Zusammenhalt symbolisieren sollten. Wir sind uns sicher, die Ideen sind noch nicht ausgeschöpft.
Aber das Wichtigste fehlt uns, dass sind die zu betreuenden Kinder.
Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen und wünschen allen viel Gesundheit.

Anita Firlus

2018

Strahlende Gesichter wohin man schaute

Am Freitag vor Rosenmontag ging in der KiTa die "Post" ab. Es wurde Fasching gefeiert. Buntgeschmückte Räume Räume, Erzieherinnen und Kinder fantasievoll verkleidet, sorgten für die entsprechende Stimmung. Es wurde getanzt und Kinderlieder begeistert mitgesungen.

 

                 Sommerfest in der Kita am 16.09.2017

Wir feierten unseren 40. Geburtstag in Form eines Sommerfestes. Es gab zahlreiche Spielaktivitäten, Überraschungen und Entdeckungen. Unsere Eltern verwöhnten alle Anwesenden mit Kaffee und Kuchen.

Zum Abschluss und Höhepunkt des Tages unterstützte uns die Märchenbühne "Der Goldene Schlüssel". Aufgeführt wurde das Märchen "Der Froschkönig".

 

2014

Nikolausbesuch am 06.12.2019

Der Nikolaus war da.

Die Aufregung war in der Kindertagesstätte St. Michael schon viele Tage vorher zu spüren. Die Kinder hatten ihre Stiefel blank geputzt. Dann war es endlich soweit! Der Nikolaus kam zu uns in die KiTa und besuchte alle Kinder in Ihren Gruppen. Mit großen Augen und großer Spannung wurde er erwartet. Als der Nikolaus dann endlich in die Gruppen kam, wurde er mit Liedern und Gedichten empfangen. Die Kinder stellten dem Nikolaus auch viele Fragen: "Wo kommt er her?", " Wie alt ist er?" und " Ob er auch ein Rentier hat? " Der Nikolaus gab auf jede Frage eine Antwort. Zum Schluss erhielt jedes Kind seinen mit Leckereien gefüllten Stiefel vom Nikolaus zurück.

Kinder im Wald

Der Herbst steht auf der Leiter und malt die Blätter an.

Was gibt es Schöneres als im Herbst gemeinsam den Wandel der Natur zu erkunden. Warm eingepackt geht es in die umliegenden Wälder. Der Wind rauscht in den Bäumen und die kleinen Stiefel rascheln durch das gefallene Laub. In den Händen kleine Taschen um die unterwegs gefundenen Schätze zu verwahren. Davon gibt es reichlich: Bunte Blätter in verschiedenen Formen und Farben, ebenso Kastanien, Eicheln und Steine. Zur Freude der Kinder konnten auch Käfer, Frösche und Schnecken ausgiebig beobachtet werden. Der Wald bietet unzählige Möglichkeiten zum Spielen an. Man kann sich in Laubhaufen hineinlegen oder hineinspringen. Umgestürzte Bäume bieten sich zum Klettern und Verstecken an. Zurück in der Kindertagesstätte werden die Schätze sortiert, geputzt und aus manch einem ein kleines Kunstwerk gebastelt.

Ballkreis

Etwas „Neues“ beginnt.

Im Sommer werden in den Kitas viele neue Kinder aufgenommen. Auch in unserer Einrichtung fängt für viele Kinder und deren Eltern ein neuer Lebensabschnitt an. Die Erzieherinnen der Drachennachmittagsgruppe begrüßen die neuen Kinder mit unterschiedlichen Spielen zum Kennen lernen. Ein Klassiker ist das Spiel „Ball mit Namen“. Die Kinder werfen sich gegenseitig einen Ball zu und rufen dabei jeweils laut den Namen des Fängers. So prägen sie sich die Namen der anderen Kinder der Gruppe spielerisch ein und die erste Barriere ist gebrochen. (Text/Bild: Drachennachmittagsgruppe)

Vorbeugende Brandschutzerziehung

Eines der spannendsten Aktionen in der Kita beginnt mit " Heute kommt Rudi ". Die alten Hasen wissen Bescheid. Eine Woche lang kommt Herr Töpperwien jeden Tag in die Kita und nimmt sich Zeit für jede Gruppe. Wie puste ich eine Kerze richtig aus, damit ich mir nicht die Nase oder sogar die Haare verbrenne? Wie rufe ich die Feuerwehr an? Na klar 112 wählen. Was muss ich machen, wenn es brennt? Sofort zum Notausgang gehen oder kriechen, um anschließend mit meinen Erzieherinnen zum Sammelplatz zu gehen und auf die Feuerwehr zu warten. Die Kinder sind aufmerksam und mit viel Freude bei der Sache und auch Herrn Töpperwien merkt man an, wie viel Spaß er hat.

( Text/Bild: Igelgruppe )